Europa-Union/ Europäische Föderalisten Oldenburg e.V.

Was wir wollen

Nach den Zerstörungen und Verbrechen des Zweiten Weltkrieges hat der europäische Integrationsprozess - zunächst in west-, seit 1989/90 auch in mittel- und osteuropäischen Staaten - zum Frieden beigetragen und Entfaltungsmöglichkeiten für Demokratie und wirtschaftlichen und sozialen Wohlstand geschaffen. Heute, sechzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, geht es stärker als je zuvor um die Kernfragen im europäischen Einigungsprozess:

"Das gemeinsame Haus Europa" in Frieden, auf der Grundlage der demokratischen und sozialen Errungenschaften in Europa, im Einklang ökonomischer und ökologischer Interessen und in Achtung der Vielfalt seiner Kulturen einzurichten, ist ein großartiges Zukunftsprojekt.

Wir meinen: Jedes Engagement und alle Kreativität sind gefordert, den begonnenen gemeinsamen Lern- und Gestaltungsprozess in Europa fortzusetzen, damit dieses Zukunftsprojekt gelingen kann.

Was wir sind

Als Verein, der europaweit der Union Europäischer Föderalisten angehört, in der Bundesrepublik der Europa-Union Deutschland, werden wir von vielen Menschen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union unterstützt. Uns verbindet das gemeinsame grundsätzliche Anliegen - über alle ethnischen, konfessionellen oder parteipolitischen Unterschiede hinaus.

Wir verstehen uns also als europäische Bürgerbewegung, die in vielfältiger Weise über Ziele und Aufgaben, Chancen und Risiken im europäischen Einigungsprozess zu informieren und Menschen an europapolitischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen versucht.


Was wir machen

Konkrete Gestaltung hat der Europäische Einigungsprozess inzwischen in vielfältigen Formen gefunden, am nachhaltigsten in der Europäischen Union. Wir begrüßen und unterstützen alle Initiativen, die zur Verständigung unter den Völkern beitragen, Begegnungen in Partnerschaften und Kooperationsprojekten fördern, das Zusammenwirken der Völker und Staaten in Europa und der Europäischen Union voranbringen.

Wir bieten darum Foren zur konstruktiven und kritischen Auseinandersetzung über aktuelle europapolitische Themen, Veranstaltungen und Materialien zur Information an und arbeiten mit unterschiedlichen Institutionen und Organisationen und mit europapolitischen Experten zusammen.